Keine Brennelemente aus Deutschland für das AKW Leibstadt !

Bürgerinitiative ZoA unterstützt Widerspruch gegen Exportgenehmigung für BrennelementeDie Bürgerinitiative Zukunft ohne Atom (ZoA) unterstützt und begrüßt den vom BUND Regionalverband Hochrhein eingelegten Widerspruch gegen die am 24.9.2020 erteilte Exportgenehmigung  für 140 unbestrahlte Urandioxid-Brennelemente, die von der  Brennelement-Fabrik in Lingen in das AKW Leibstadt geliefert werden sollen. Es kann nicht sein, dass Deutschland aus der Atomkraft … Weiterlesen Keine Brennelemente aus Deutschland für das AKW Leibstadt !

AKW Leibstadt: Im Reaktor stecken Brennelemente aus Deutschland

Für die neu eingesetzten 136 Brennelement werden in Leibstadt wieder fast 140 Millionen Euro investiert. Dies ungeachtet der Tatsache, dass die Ursachen der über Jahre aufgetretenen Korrosion an den Hüllrohren der Brennstäbe, dass die Fragen zu Verfärbungen und Oxidationen nach wie vor nur sehr ungenügend beantwortet wurden. Das AKW erhielt von den Schweizerischen Behörden nach … Weiterlesen AKW Leibstadt: Im Reaktor stecken Brennelemente aus Deutschland

Widerstand heute heißt ZoA

Der Südkurier hat unter dem Titel „In den 1970ern und 1980ern protestierten Bewohner der Hochrhein-Region vergeblich gegen den Bau des Atomkraftwerks Leibstadt“ Rückschau gehalten und sit leider in der Vergangenheit stecken geblieben. Wir haben mit folgendem Leserbreif geantwortet:Ihr Blick zurück auf die Anti-AKW-Bewegung der 1970er und 1980er Jahre, die Bernd Friebe mitgeprägt hat, war sehr … Weiterlesen Widerstand heute heißt ZoA

AKW Fessenheim geht für immer vom Netz

Heute Nacht kurz vor Mitternacht wird der zweite Druckwasserreaktor des ältesten AKWs Frankreich für immer herunter gefahren und abgestellt. Wir freuen uns unsere Region ist ein kleines Stückchen sicherer geworden. Doch bis zum sicheren Abtransport der abgebrannten Brennelemente  besteht weiterhin die Gefahr einer atomaren Verseuchung.Wir freuen uns mit den Atomkraftgegner rund um Fessenheim und fordert … Weiterlesen AKW Fessenheim geht für immer vom Netz

AKW Leibstadt macht Pause

Seit heute Nachmittag (Foto) steht keine Dampffahne mehr über dem Kühlturm des AKW Leibstadt.  Bis voraussichtlich 12.August steht das Kraftwerk still. In der Zeit werden 136 der 648 Brennelemente ausgewechselt. Außerdem werden alle Bereiche der Anlage überprüft und Erneuerungsarbeiten vorgenommen. Dafür wurden rund 800 zusätzliche externe Fachkräfte engagiert.Sechs Wochen lang wird keine Dampfwolke die Sonnenstrahlen … Weiterlesen AKW Leibstadt macht Pause

Wer bezahlt die Endlagerung?

Günstiger Strom aus erneuerbaren Energien macht den Atomkraftwerken mehr und mehr wirtschaftliche Probleme. Es lohnt sich kaum mehr, die alten Meiler zu betreiben. AKWs sind deshalb auch unverkäuflich. Das könnte Atomkraft-Gegner freuen, bliebe da nicht die Frage, wer die Kosten für die Endlagerung des hochradioaktiven Mülles am Ende übernimmt?In der Schweiz könnten es die Steuerzahler … Weiterlesen Wer bezahlt die Endlagerung?

Heute ist Tschernobyl-Tag

Vor 34 Jahren geriet bei der Simulation eines totalen Stromausfalls der Reaktor von Block vier des Atomkraftwerks Tschernobyl außer Kontrolle und explodierte. In der Folge wurden etwa 40 Prozent der Gesamtfläche Europas radioaktiv kontaminiert.  Seitdem tragen fast alle Europäer Spuren dieser Atomkatastrophe in sich. Seit Anfang April kommen beunruhigende Meldungen aus der Ukraine: Rund um … Weiterlesen Heute ist Tschernobyl-Tag

„Runterfahren statt Revision“

Im Atomkraftwerk Leibstadt steht die Revision an. Nach Plan wird sie 2020 fast 3 Monate dauern. Vom 11.Mai bis 9.August sollen nicht nur die regulären Revisionsarbeiten durchgeführt werden, sondern auch die Anlage durch den Tausch des Turbinenkondensators modernisiert und die Leistung angehoben werden. Um diese Arbeiten durchzuführen, werden rund 1000 Fachleute aus verschiedenen Ländern engagiert. … Weiterlesen „Runterfahren statt Revision“

SES übergibt Beznau-Petition

Beat Jans, Nationalrat und Stiftungsratspräsident der Schweizerischen Energiestiftung, hat heute mitgeteilt, dass gestern die Beznau-Petition der  Bundeskanzlei in der Schweiz übergeben wurde. In der Petition wird der Bundesrat aufgefordert Beznau vom Netz zu nehmen, bis der erforderliche Sicherheitsnachweis für die Betriebsbewilligung nach wissenschaftlich anerkannten Methoden erbracht ist. Ein Gutachten im Auftrag der SES hatte gezeigt, … Weiterlesen SES übergibt Beznau-Petition

Keine „strahlende“ Olympiade!

Gedanken zum 9. Jahrestag der Atomkatastrophe von FukushimaAm 11.März 2011 havarierte in Folge eines Erdbebens und eines Tsunamis das AKW Fukushima Daiichi. Seitdem sind neun Jahre vergangen: Die Strahlung in den Atomruinen ist noch immer lebensbedrohlich und die geschmolzenen Brennstäbe müssen ständig mit frischem Wasser gekühlt werden. Das anschließend verseuchte Wasser wird aufgefangen und in … Weiterlesen Keine „strahlende“ Olympiade!